Zutrittssysteme

Zeitgemäße Systeme können mehr

Zutritt nur für Berechtigte

Ausgereifte elektronische Zutrittssysteme bieten höchste Sicherheit. Statt des altbewährten mechanischen Schlüssels kommen Karten, Codetastaturen, biometrische Sensoren, Transponder und auch Mobiltelefone zum Einsatz.

Damit erweitern sich die Funktionsmöglichkeiten, denn diese Anlagen sind programmierbar und dadurch schnell einsatzbereit. Musste man früher das Schloss wechseln, wenn der Schlüssel verloren wurde, ist mit diesen Systemen das Entfernen des digitalen Zutrittsmediums aus dem Zutrittssystem möglich.

Ein weiterer großer Vorteil liegt in der individuellen Vergabe von Berechtigungen. Mit einem modernen Transponder, der kleiner als ein Schlüssel ist, bekommt beispielsweise ein Mieter Zugang zur Wohnung und zum Waschraum, die Haustechniker erhalten die Berechtigung für den Technikraum und die Hausverwaltung für alle Bereiche. Im Falle des Verlustes müssen nicht mehr aufwendig Schlösser getauscht werden. Nur der verloren gegangene Transponder wird innerhalb des Zutrittssystems gesperrt und ein neuer ausgegeben.

Auch zeitliche Steuerungen sind möglich. So erhalten beispielsweise Mitarbeiter und Gäste in Hotels nur zu vordefinierten Zeiten die Zutrittsberechtigung für bestimmte Bereiche. Der Koch erhält während seiner Arbeitszeit Zugang in Küche und Kühlraum, das Reinigungspersonal zu gewissen Stunden in die Zimmer und die Gäste je nach Buchung in die Sauna, den Fitnessraum oder zum Swimmingpool.

Zeitgemäße Systeme können mehr

Ausgereifte elektronische Zutrittssysteme bieten höchste Sicherheit. Statt des altbewährten mechanischen Schlüssels kommen Karten, Codetastaturen, biometrische Sensoren, Transponder und auch Mobiltelefone zum Einsatz.

 

Damit erweitern sich die Funktionsmöglichkeiten, denn diese Anlagen sind programmierbar und dadurch schnell einsatzbereit. Musste man früher das Schloss wechseln, wenn der Schlüssel verloren wurde, ist mit diesen Zutrittssystemen das Entfernen des digitalen Zutrittsmediums aus dem Zutrittssystem möglich.

Zutritt nur für Berechtigte

Ein weiterer großer Vorteil liegt in der individuellen Vergabe von Berechtigungen. Mit einem modernen Transponder, der kleiner als ein Schlüssel ist, bekommt beispielsweise ein Mieter Zugang zur Wohnung und zum Waschraum, die Haustechniker erhalten die Berechtigung für den Technikraum und die Hausverwaltung für alle Bereiche. Im Falle des Verlustes müssen nicht mehr aufwendig Schlösser getauscht werden. Nur der verloren gegangene Transponder wird innerhalb des Systems gesperrt und ein neuer ausgegeben.


Auch zeitliche Steuerungen sind möglich. So erhalten beispielsweise Mitarbeiter und Gäste in Hotels nur zu vordefinierten Zeiten die Zutrittsberechtigung für bestimmte Bereiche. Der Koch erhält während seiner Arbeitszeit Zugang in Küche und Kühlraum, das Reinigungspersonal zu gewissen Stunden in die Zimmer und die Gäste je nach Buchung in die Sauna, den Fitnessraum oder zum Swimmingpool.

Bewährte Einsatzgebiete von Zutrittssystemen

Besonders bewährt hat sich dieses moderne Zutrittssystem in den nachfolgenden Bereichen:

  • Hotels, Seminarhäuser, Krankenhäuser, Sanatorien, Kindergärten
  • Haustüren und Garagen von Wohnungen und Häusern
  • Unternehmen (Büros, Fabrikanlagen, Hallen)
  • Feuerwehr, Rettung, Polizei

Beratung, Planung, Montage und Service:

Die umfassenden Leistungen von Karall & Matausch für Sie!

Produktvideos

SimonsVoss digitaler Schließzylinder AX in Modulbauweise:

SimonsVoss Keyless World:

Kontaktlose Hotelschließanlage CISA eSigno:

Zutrittssysteme mit Zeiterfassung von Gantner::

Für Sie eingesetzte Marken

Hier finden Sie Einblicke in die aktuelle Technik der von uns eingesetzten Zutrittssyteme:

Die Idee eines digitalen Transponders anstelle eines herkömmlichen Schlüssels setzt sich weltweit durch. SimonsVoss ist unangefochtener Technologieführer im rasant wachsenden Markt für digitale, batteriebetriebene Schließ- und Zutrittskontrollsysteme. Mehr als 12.000 installierte Systeme in aller Welt belegen, dass der Transponder eine zukunftsweisende Technologie ist.

Seit der Gründung vor 30 Jahren im österreichischen Wintersportort Schruns hat sich das High-Tech-Unternehmen der Personen-Identifikation verschrieben und gilt als Pionier in der berührungslosen elektronischen Zutrittskontrolle und Zeiterfassung. Die GANTNER Systeme basieren auf RFID-Technologie und unterstützen die Organisation jedes Unternehmens.

Das Unternehmen CISA entstand im Jahr 1926 in Florenz und begann mit der Entwicklung von elektrisch gesteuerten Schlössern. Das Angebot von CISA umfasst immer mehr Lösungen, welche das Ergebnis der täglichen Arbeit im Bereich der Forschung und Entwicklung Made in Italy sind.

Seit der Gründung vor 30 Jahren im österreichischen Wintersportort Schruns hat sich das High-Tech-Unternehmen der Personen-Identifikation verschrieben und gilt als Pionier in der berührungslosen elektronischen Zutrittskontrolle und Zeiterfassung. Die GANTNER Systeme basieren auf RFID-Technologie und unterstützen die Organisation jedes Unternehmens.

Das Unternehmen CISA entstand im Jahr 1926 in Florenz und begann mit der Entwicklung von elektrisch gesteuerten Schlössern. Das Angebot von CISA umfasst immer mehr Lösungen, welche das Ergebnis der täglichen Arbeit im Bereich der Forschung und Entwicklung Made in Italy sind.

Wir setzen Ihre Alarmanlagenlösung für Sie um!

Kontaktieren Sie uns unter